Mai 2011

Studien zu künstlicher Säuglingsnahrung: Interessenkonflikte offenlegen

Artikel aus: Deutsches Ärzteblatt | Jg. 108 | Heft 20 | 20. Mai 2011

Utta Reich-Schottky, zweite Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Freier Stillgruppen, schreibt: "...Das Ziel der Industrie, möglichst viel Nahrung zu verkaufen, steht (...) in einem direkten und unauflösbaren Widerspruch zu dem gesundheitlichen Ziel, das Stillen wirksam zu unterstützen. Für die an den Studien beteiligten Ärzte entsteht daraus ein unmittelbarer Interessenkonflikt und damit eine Gefahr für das ärztliche Urteilsvermögen..."

Weiterlesen …

Eine Aktion des BDL zur Weltstillwoche 2011

Eine dreidimensionale Puppe zum Ausschneiden und Falten

Weiterlesen …

Zurück