Allgemeine Geschäftsbedingungen des Berufsverbandes Deutscher Laktationsberaterinnen IBCLC e.V. (BDL)


Hygienekonzept des BDL für Fortbildungsveranstaltungen während der Corona Pandemie für Präsenzveranstaltungen in Anlehnung an die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI)

Eine dem Infektionsrisiko angemessene Belüftung des Veranstaltungsortes

  • Aktive Information der Teilnehmer und Teilnehmerinnen über allgemeine Maßnahmen des Infektionsschutzes wie Händehygiene, Abstand halten oder Husten- und Schnupfenhygiene
  • Teilnehmerzahl begrenzen bzw. reduzieren
  • Ausschluss von Personen mit akuten respiratorischen Symptomen
  • Eingangsscreening auf Risikoexposition und/oder Symptome
  • Auf enge Interaktion der Teilnehmenden verzichten

In einzelnen Fällen kann, je nach Bundesland, ein strengeres übergeordnetes Hygienekonzept Gütltigkeit haben, an welches sich der BDL halten muss. In diesem Fall  sind die folgenden Ausführungen als  zweitragig zu sehen.

Stand November 2020

Generell gilt für alle FortbildungsteilnehmerInnen und DozentInnen, dass jederzeit ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen eingehalten wird.

Die Teilnehmerzahl wird so gewählt, dass die Einhaltung der Abstandsregeln problemlos möglich sein wird.

Die Vortragsräume werden diesbezüglich vom BDL vorbereitet um einen ausreichenden Abstand zu gewährleisten. Personen aus einem Haushalt sind von der Abstandsregel ausgeschlossen

Für alle Personen gilt auf dem Weg zum Sitzplatz, zur Toilette, beim Gang in die Pausen und beim Betreten und Verlassen des Gebäudes eine Mund-Nasen Bedeckung zu tragen (“Alltagsmaske”)

Diese muss selber mitgebracht werden  und die FortbildungsteilnehmerInnen und DozentInnen werden dazu angehalten, ihre Mund-Nasen-Bedeckung regelmäßig angemessen zu reinigen/ auszutauschen.

Während der Vorträge wird es Ihnen freigestellt, auch  am Sitzplatz eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

 Alle FortbildungsteilnehmerInnen und DozentInnen werden dazu angehalten, ihre Hände regelmäßig und gründlich zu waschen

Bei Betreten und Verlassen des Gebäudes müssen die Hände desinfiziert werden. Geeignete Spender werden vom BDL bereitgestellt.

Alle Tische, Türklinken, und ggf. aufgestellte Schutzschilde werden täglich mit einem geeigneten Flächendesinfektionsmittel gereinigt.

Alle FortbildungsteilnehmerInnen und DozentInnen verpflichten sich, bei Vorliegen von Infektions-/ Krankheitszeichen der Fortbildung fernzubleiben und den BDL unverzüglich darüber zu informieren.

Sollte  ein/e FortbildungsteilnehmerIn und/oder DozentIn innerhalb von 3 Wochen nach Besuch einer BDL Fortbildung positiv auf SARS-CoV2/ COVID-19 getestet werden, ist er/sie verpflichtet, den BDL unverzüglich darüber in Kenntnis zu setzen.

Der BDL wird dann die Namen und Adressen aller betroffenen Personen der Fortbildungsveranstaltung  den entsprechenden Behörden (Gesundheitsämter) mitteilen.

Bei der jeweiligen Einschreibung vor Fortbildungsbeginn unterschreiben alle Personen eine Einverständniserklärung, in der sie den obigen Punkten (Abstands- und HygieneRegeln, Verpflichtung zum Fernbleiben des Unterrichts bei Krankheitszeichen, Offenlegung einer Infektion sowie Weitergabe der Kontaktdaten an die Behörden) zustimmen. 

Laatzen, den 20.11.2020

Stand 01.11.2016

1. Geltungsbereich

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Durchführung von Kursen, Workshops, Fachtagungen und Kongressen sämtlicher Art sowie vergleichbaren Veranstaltungen. 

Etwaige Allgemeine Geschäftsbedingungen des Vertragspartners* werden zu keiner Zeit Vertragsinhalt, dies gilt selbst dann, wenn der BDL der Einbeziehung nicht nochmals ausdrücklich widerspricht.

2. Teilnahme

Jedem Interessierten stehen die Veranstaltungen vom BDL offen.

3. Anmeldung

Anmeldungen erbitten wir über das Onlineformular, per Fax, oder per Brief mit dem Flyer-Formular an die angegebene Adresse zu senden. 

Bei Anmeldungen über das Onlineformular kommt der Vertrag erst mit dem Zugang einer Anmeldebestätigung zustande. Bei Anmeldungen per Fax oder per Brief kommt der Vertrag bereits mit Eingang der Anmeldung beim BDL zustande, eine gesonderte Bestätigung erfolgt nicht. In beiden Fällen handelt es sich damit um verbindliche Anmeldungen.

Die Kursplätze werden in der Reihenfolge des Zahlungseingangs vergeben. Sofern mehr Anmeldungen als Kursplätze vorliegen, erwachsen nach Maßgabe der vorstehenden Vergaberichtlinien, den nicht berücksichtigten Teilnehmern daraus keine weitergehenden Ansprüche als die Rückerstattung der Teilnahmegebühr.

Sofern die Teilnahmegebühr nicht innerhalb der angegebenen Frist beim BDL eingegangen sein sollte, behält sich der BDL vor, den Vertrag zu kündigen, ohne dass der Teilnehmer dadurch von der Verpflichtung zur Entrichtung der Teilnahmegebühr entbunden wäre.

4. Zahlungsbedingungen

Die Kurs-/ Teilnahmegebühr ist innerhalb der genannten Frist zur Zahlung fällig.

Die Zahlung erfolgt unter Angabe des Veranstaltungstitels, des Ortes und des Teilnehmernamens auf das angegebene Konto des BDL.

5. Abmeldung

Kurs-/ Teilnahmeabmeldungen müssen schriftlich oder per E-Mail erfolgen und werden ab den folgend genannten Fristen kostenpflichtig:

Bei Abmeldungen die später als 10 Wochen vor Veranstaltungsbeginn beim BDL eingehen, bleibt der Teilnehmer zur Zahlung von 25 % der Kursgebühr verpflichtet.

Bei Abmeldungen die weniger 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn erfolgen, bleibt der Teilnehmer zur Zahlung der vollständigen Kursgebühr verpflichtet.

Auf ein Verschulden des Teilnehmers an der Nichtteilnahme kommt es in beiden vorgenannten Konstellationen nicht an, der Teilnehmer trägt das Risiko, ob er an der Veranstaltung teilnehmen kann oder nicht. Dies gilt natürlich nicht, wenn die Veranstaltung abgesagt werden muss aus Gründen, die der BDL zu vertreten hat bzw. die aus der Sphäre des BDL stammen.

Ferner besteht nach Rücksprache mit dem BDL die Möglichkeit einen anderen Interessenten für die Teilnahme an der Veranstaltung zu benennen. Die Möglichkeit des Nachweises eines geringeren Schadens beim BDL bleibt bestehen.

6. Haftung

Muss eine Veranstaltung aus Gründen, welche durch den BDL verursacht werden

(z. B. wegen Erkrankung des Referenten oder aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl), ausfallen, werden die Teilnehmer unverzüglich informiert. Es werden die bereits bezahlten Teilnahmegebühren erstattet.

Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

7. Urheberrechte

Die dem Teilnehmer ausgehändigten Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Die

Vervielfältigung, Weitergabe oder anderweitige Nutzung der ausgehändigten Unterlagen sind nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung vom BDL gestattet.

8. Datenschutz

Im Hinblick auf die Bestimmungen des Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) weisen wir Sie darauf hin, dass die Speicherung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten ausschließlich zu dem Zweck erfolgt, Ihnen Prospekte, Programme und Seminarinformationen zu übersenden.

Personenbezogene Daten werden ausschließlich im Sinne des DSGVO genutzt. Sie haben das Recht, der Speicherung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit zu widersprechen. 

9. Erfüllungsort/ Gerichtsstand

Erfüllungsort ist der dem Teilnehmer aus dem Veranstaltungsflyer bzw. aus dem Internet mitgeteilte Veranstaltungsort.

Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, vor der Veranstaltung im Internet auf der Seite www.bdl-stillen.de unter Fachpersonal – Fortbildungen nachzulesen, ob sich der Veranstaltungsort geändert hat.

Gerichtsstand ist Hannover.

* Wir verwenden einfachheitshalber die männliche Schreibweise, selbstverständlich sind beide Geschlechter angesprochen.