Mai 2014

Physiologie des Stillens und Risiken in der Säuglingsernährung

2014-05-28 00:00 von Sandra Deissmann

Gemeinsame Stellungnahme des Ausbildungszentrums Laktation und Stillen, des BDL, des Deutschen HebammenVerbandes und des Europäischen Instituts für Stillen und Laktation

Stellungnahme
Physiologie des Stillens und Risiken in der Säuglingsernährung

Stillen ist die natürliche Säuglingsernährung.  In den Globalen Strategien zur Säuglingsernährung ist festgehalten, dass die erste Wahl das Stillen ist, zweite Wahl abgepumpte oder von Hand gewonnene Milch der eigenen Mutter, als dritte Wahl Frauenmilch gilt (Milch von anderen untersuchten Frauen unter Ausschluss verschiedener Erkrankungen und Pasteurisierung der Milch) und erst an vierter Stelle künstliche Säuglingsnahrung steht. (UNICEF 2002)

Studien der letzten Jahre bestätigen, dass Muttermilch weitreichende positive Wirkungen hat. Dabei werden auch die Kosten für die Gesellschaft durch das Nichtstillen – auch für die Industrienationen – deutlich. (s. Literatur)

Jede andere Ernährung birgt Risiken. Familien haben das Recht, über die Bedeutung des Stillens informiert zu werden.

Weiterlesen

Zurück